Zusatzluftfederungen 2018-05-15T14:34:05+00:00

Zusatzluftfedern – die flexible Lösung.

Luftfederungen unterstützen überlastete Serienfedern und bringen mehr Komfort und Sicherheit ins Fahrwerk.

Reisemobile und viele Sonderfahrzeuge kämpfen gleich mit mehreren bauartbedingten Nachteilen: permanente Beladung mit meist stark wechselnden Lastverteilungen, schwere Einbauten und gewichtige Ausrüstung. Serienmäßige Stahlfedern kommen da allzu schnell an ihre Grenze. Sie haben den großen Nachteil, dass sie unter Dauerbelastung an Spannung verlieren und das Fahrwerk die Erwartungen nicht mehr erfüllen kann. Funktioniert das nagelneue Fahrzeug noch einigermaßen gut, kommt es durch die alternden Blatt-, Schrauben- oder Drehstabfedern nicht selten schon nach wenigen Monaten zu einem deutlichen Verlust an Komfort und Fahrsicherheit. Die Ermüdung des Federstahls hat außerdem zur Folge, dass das Fahrzeug an der Hinterachse regelrecht absackt und dadurch die ursprüngliche Federarbeit nicht mehr geleistet werden kann. Abhilfe schafft eine Zusatzluftfederung. Die flexiblen Luftfedern heben das Heck Ihres Fahrzeugs an und sorgen für mehr Feder- und Fahrkomfort.

Machen Sie Ihr Wohnmobil wieder straßentauglich.

Zusatzluftfedern werden – wie der Name schon sagt – zusätzlich zur serienmäßigen Stahlfeder an der Hinterachse verbaut. Sie sind die flexibelsten aller Zusatzfedern und bieten gegenüber Stahlfedern viele Vorteile: Anders als bei mechanischen Federn, lassen sich die Federelemente einer Luftfederung – die sogenannten Luftbälge – mittels Druckluft in ihrer Höhe und Traglast stufenlos der jeweiligen Beladung anpassen. Hohe Lasten können mit einem entsprechenden Gegendruck kompensiert werden. Der Luftdruck lässt sich mittels serienmäßigem Bedienteil und Hochleistungskompressor bequem vom Fahrerhaus aus steuern. Somit ist es möglich, das Heck schwerer Reisemobile oder Nutzfahrzeuge dauerhaft anzuheben oder nur sporadisch, wenn Sie beispielsweise steile Fährenrampen oder schlechte Straßen passieren müssen. Ein Aufsetzen und eine damit verbundene Beschädigung der Heck- oder Seitenschürze kann somit vermieden werden.

Praktischer Helfer – nachrüstbar und äußerst flexibel.

Die Luftbälge einer Zusatzluftfederung werden in der Regel zwischen der Originalfeder und dem Fahrzeugrahmen an der Hinterachse montiert. Dadurch kann die Luftfeder die serienmäßige Stahlfeder bei der Federarbeit unterstützen und die Federkräfte besonders schonend in den Fahrzeugrahmen leiten. Mit Hilfe von unseren passgenauen Montagehaltern lässt sich die Luftfederung einfach und zuverlässig montieren. Je nach Fahrzeugtyp werden als Federelemente Doppelfaltenbälge, Kegelbälge oder Rollbälge eingesetzt. Durch die flexiblen Anpassungsmöglichkeiten des Luftdrucks in den Luftbälgen kann das Heck von schwer beladenen Wohnmobilen, Transportern oder Nutzfahrzeugen dauerhaft angehoben werden. Gerade Reisemobile mit langem Hecküberhang haben mit ermüdeten und überlasteten Stahlfedern zu kämpfen. Mit einer Zusatzluftfederung bringen Sie Ihr Fahrzeug wieder auf Niveau und profitieren von einem besseren Fahrverhalten Ihres Wohnmobils oder Transporters.

Die Bedienung des Systems ist denkbar einfach: Mit nur einem Knopfdruck lassen sich die Luftbälge der Hinterachse synchron befüllen. Dadurch wird das Fahrzeugheck verwindungsfrei angehoben. Sollte das Reisemobil nach dem Befüllen der Luftbälge bauart- oder beladungsbedingt nach einer Seite hängen, so lässt sich die zu hohe Seite problemlos mit einem Tastendruck absenken. Somit ist eine einhändige Bedienung jederzeit gewährleistet.

Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht zu erhalten.

Technisch und optisch ein echter Hingucker:
Optionales SoftTouch-Bedienteil für Zusatzluftfedersysteme.

Während das Interieur von modernen Automobilen, Transportern und vor allem von Reisemobilen immer ästhetischer wird, wirken nachgerüstete Bedienelemente oft wie ein Fremdkörper. Herausstehende Schalter und Ventile erfüllen zwar ihren Zweck, sind jedoch längst nicht mehr zeitgemäß. Deshalb bieten wir Ihnen exklusiv für den Fiat Ducato ab Modelljahr 2006 ein sowohl optisch als auch technisch überarbeitetes Bedienelement an. Vorstehende Schalter werden durch eine homogene Soft-Touch-Folie ersetzt, deren Druckpunkte sich jetzt noch komfortabler  und zuverlässiger betätigen lassen. Durch die moderne Optik und die passgenaue Integration im Armaturenbereich fügt sich das Soft-Touch-Bedienteil noch besser in das Gesamtbild hochwertiger Reisemobile und Transporter ein. Dadurch bieten wir Ihnen eine komfortable und zeitgemäße Bedienung Ihres Zusatzluftfedersystems. Das neue Bedienteil ist optional für den Fiat Ducato und seine Schwestern von Citroën und Peugeot erhältlich. Außerdem ist es bei bereits bestehenden Gold­schmitt-Systemen nachrüstbar.

Innovative Lösungen für überlastete Vorderachsen.

Das enorme Gewicht an der Vorderachse von Reisemobilen macht vor allem Modellen der Oberklasse schwer zu schaffen. Vollintegrierte Fahrzeuge oder Alkovenmobile haben oft mit den gleichen bauartbedingten Problemen zu kämpfen. Schwere Frontscheiben, Bugbetten und tiefe Frontschürzen sorgen dafür, dass die Fahrzeuge buchstäblich in die Knie gehen und die Bodenfreiheit rapide abnimmt. Nicht zuletzt leidet der Fahrkomfort, die Straßenlage und die Sicherheit unter der überlasteten Serienfederung. Abhilfe schaffen unsere innovativen Zusatzluftfedern, die speziell für die Vorderachse des Iveco Daily und des MAN TGL entwickelt wurden.

Zusatzluftfederung für die Vorderachse des Iveco Daily

Die revolutionäre Zusatzluftfederung für die Vorderachse des Daily steht bei Iveco-Fahrern hoch im Kurs. Die kräftigen Luftbälge heben den Fahrzeugbug überlasteter Fahrzeuge an und sorgen für bestmöglichen Komfort und größtmögliche Sicherheit. Garant für dieses deutlich verbesserte Fahrverhalten ist nicht nur die Luftfederung, sondern zusätzlich die mit dem Einbau verbundene Spurverbreiterung. Beim Iveco Daily 60, 65 und 70C sind es 74 Millimeter, beim Typ 50C gar 116 Millimeter zusätzliche Spurweite, die sich in einer besseren Straßenlage und reduzierter Seitenwindanfälligkeit widerspiegelt. Die Luftfederung lässt sich problemlos bei Reisemobilen mit oder ohne höhengelegtem Fahrerhaus nachrüsten. Mit Hilfe des serienmäßigen Kompressors inklusive Fahrerhausbedienteil können Sie den Luftdruck in den Bälgen bequem kontrollieren und jederzeit nachjustieren. Beleuchtete Manometer sind optional erhältlich.

Vorderachsoptimierung für den MAN TGL

Wenn ein Kunde ein modernes Basisfahrzeug in der 7,5-Tonnen-Klasse sucht, dann schlägt die Stunde des MAN. Der einstige „Truck of the Year“ ist mit seinen exzellenten Fahreigenschaften und der großen Wirtschaftlichkeit die ideale Basis für Luxus-Reisemobile. Aber Gutes kann man noch besser machen, deshalb haben unsere Techniker eine Zusatzluftfederung für die Vorderachse des MAN TGL entwickelt. Mit diesem innovativen System lässt sich die Vorderachse präzise auf das aktuelle Fahrzeuggewicht, die Straßenverhältnisse oder das individuell gewünschte Fahrerlebnis abstimmen. Die Luftbälge beziehen ihre Druckluft vom bordeigenen Druckluftsystem und werden über ein Cockpit-Bedienteil gesteuert. Nach dem großen Erfolg der Iveco-Vorderachsluftfeder konnten wir mit der MAN-Version die Produktpalette für hochwertige Reisemobilchassis zwischen fünf und zwölf Tonnen komplettieren.

Erhältlich für folgende Fahrzeugtypen:

  • Citroën Jumper, ab 1994
    (Hinterachse)

  • Fiat Ducato, ab 1994
    (Hinterachse)

  • Fiat Fullback, ab 2016
    (Hinterachse)

  • Ford Ranger, ab 1998
    (Hinterachse)

  • Ford Transit, ab 1991
    (Hinterachse)

  • Ford Transit Custom, ab 2012
    (Hinterachse)

  • Isuzu D-Max, ab 2012
    (Hinterachse)

  • Isuzu Trooper, 1991 – 2002
    (Hinterachse)

  • Iveco Daily, 1990 – 2006
    (Hinterachse)

  • Iveco Daily, ab 2006
    (Vorderachse / Hinterachse)

  • MAN TGL, ab 2005
    (Vorderachse)

  • Mazda BT-50, ab 2006
    (Hinterachse)

  • Mercedes Sprinter, 1995 – 2018
    (Hinterachse)

  • Mitsubishi L200, ab 2001
    (Hinterachse)

  • Nissan Interstar, 2002 – 2010
    (Hinterachse)

  • Nissan Navara, ab 1986
    (Hinterachse)

  • Nissan NV400, ab 2010
    (Hinterachse)

  • Opel Movano, ab 1998
    (Hinterachse)

  • Peugeot Boxer, ab 1994
    (Hinterachse)

  • Renault Master, ab 1997
    (Hinterachse)

  • Toyota Hilux, ab 1989
    (Hinterachse)

  • VW Amarok, ab 2010
    (Hinterachse)

  • VW Crafter, 2006 – 2016
    (Hinterachse)

  • VW LT, 1995 – 2006
    (Hinterachse)

Unsere Zusatzluftfedern sind auch für Fahrzeuge mit AL-KO-Tiefrahmenchassis (Einzel- oder Tandemachse) erhältlich.

Zögern Sie nicht. Fragen Sie uns einfach.

Unsere Mitarbeiter sind gerne für Sie da und beraten Sie bei Ihrem Anliegen.

Callback Service
Kontaktformular