Trial-Talent präsentiert sein Können bei Goldschmitt.

Großer Auftritt von Marco Mempör (15).

Die Passanten staunten nicht schlecht, als ein Motorradfahrer in der Walldürner Industrieparkstraße in aufregender Art und Weise über große Gitterboxen und aufgestapelte Euro-Paletten donnerte. Die Erklärung für das ungewöhnliche Spektakel: Der 15-jährige Marco Mempör aus dem niederösterreichischen Gloggnitz am Fuß des Semmerings entschloss sich spontan zu einer Demonstration seines Könnens, während Vater Mario Mempör im Goldschmitt Technik-Center in Walldürn auf den Einbau eines Goldschmitt-Hubstützensystems in das familieneigene Reisemobil wartete. Marco Mempör gilt als eines der größten Talente im internationalen Motorrad-Trial-Sport: Mehrfach konnte sich der junge Österreicher 2016 auf dem Siegerpodest in der U-16-Klasse platzieren. Damit tritt der 15-jährige in die erfolgreichen Fußstapfen seines Vaters. Mario Mempör war 2013 selbst Vize-Europameister im Trial.

Das von Goldschmitt optimierte Reisemobil dient den Mempörs als Quartier bei den zahlreichen Rennen in ganz Europa. Von Italien bis nach Polen: das rollende Ferienhaus ist bei den Rennen der Mempörs immer dabei. Auch auf die Goldschmitt-Hubstützen möchte die Rennfahrer-Familie nicht mehr verzichten. „Die Stellplätze sind oft so schief, dass das Duschen nach einem anstrengenden Wettkampf ohne Hubstützen nicht möglich wäre“, bemerkte Mario Mempör. Sein Sohn Marco hatte im Rahmen einer kleinen Grillfete sichtlich Spaß, sein fahrerisches Können auf der Trial-Maschine unter Beweis stellen zu können. Die Zuschauer waren vom perfekten Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine begeistert und honorierten die Leistung des jungen Österreichers mit reichlich Applaus.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren
2018-04-03T14:13:34+01:0011.04.2017|

Teilen Sie diesen Artikel auf Ihrer Plattform:

Nach oben